Stadtbibliothek Stuttgart

Die Stuttgarter Stadtbibliothek überragt als markantes Bauwerk mit quadratischem Grundriss die benachbarte Bebauung am Mailänder Platz. Im Inneren ist alles in Weiß gehalten, alles wirkt klar, leicht und in sich ruhend. Die einzigen Farbakzente im Lesesaal werden durch die bunten Buchrücken und das helle Blau der Sofas gesetzt.

Die Grundform des Baukörpers am Mailänder Platz ist ein Quader. Auf quadratischem Grundriss erhebt sich die imposante Stuttgarter Stattbibliothek rund 40 m in die Höhe. Das Gebäude besitzt eine Doppelfassade mit einer äußeren Hülle, die hauptsächlich aus matten Glasbausteinen und einem inneren Teil, der vorwiegend aus Glas besteht. Nachts ist der Fassadenzwischenraum eindrucksvoll mit blauem Licht beleuchtet.

Die von vier Seiten begehbare Bibliothek erstreckt sich über neun oberirdische sowie zwei unterirdische Geschosse. Dort warten rund 500.000 Bücher und digitale Medien auf ihre Nutzer. Das „Herz“ im Inneren des Gebäudes ist eine fahlweiße, quadratische Halle mit einem Maß von 14 Metern in Höhe, Breite und Tiefe.

Darüber liegt im vierten bis zum achten Obergeschoss der Lesesaal und der Freihandbereich. Über ein Glasdach versorgt ein zentral gelegener Lichthof, die auf den einzelnen Ebenen gelegenen Galerien großzügig mit Licht. Die paarweise angeordneten Freitreppen ermöglichen den Besuchern fließende Wege zwischen den Ebenen. Homogene und schlichte Oberflächen wie auch die minimalistische Verwendung von Farben prägen die gesamten Innenräume des Hauses. In den Medienpräsentationsbereichen sorgen die Buchrücken für die einzigen Farbakzente.

Architekt

Eun Young Yi, Köln

Bauherr

Landeshauptstadt Stuttgart

Vorbereitungs-/Planungs-/Bauzeit

2003 – 2011

Zurück zur vorgehenden Seite